Bellevue

News

22.02.2006

+++7 gute Gründe für den Hauskauf+++

Warum es sich gerade jetzt besonders lohnt, eine Immobilie zu kaufen.

Selten zuvor waren die Voraussetzungen, sich eigene vier Wände zuzulegen, so gut wie heute. Alle Hauskäufer profitieren derzeit von historisch günstigen Umständen. Die Zinsen befinden sich auf einem einmaligen Tiefstand und in Verbindung mit vielfach niedrigen Immobilienpreisen ergeben sich 2006 zahlreiche attraktive Kaufgelegenheiten. Der durchschnittliche Zinssatz liegt zurzeit zwischen 4 und 4,5 Prozent für ein zehnjähriges Darlehen. In den vergangenen 30 Jahren betrug der durchschnittliche Zinssatz dagegen rund 8 Prozent, also fast doppelt so viel. Bei 4,5 Prozent belaufen sich die Zinskosten für ein zehnjähriges Darlehen von 100.000 Euro auf monatlich 375 Euro, bei 8 Prozent betragen die Zinskosten 670 Euro pro Monat. Beim Höchststand von 1974 musste man umgerechnet 910 Euro zahlen.

Sieben gute Gründe für den Hauskauf

1. Niedrige Zinsen: Die Zinsen für Darlehen befinden sich auf einem historischen Tiefstand.

2. Günstige Kaufpreise: Wegen der schwachen Konjunktur sind die Immobilienpreise in der Regel günstig.

3. Mietfrei im Alter: Nach 25 bis 30 Jahren ist die Immobilie abbezahlt. Dann wohnt man mietfrei. Eine bessere Altersversorgung gibt es nicht.

4. Höhere Sparquote: Rentner mit Immobilienvermögen verfügen statistisch zugleich über ein höheres Geldvermögen als Personen, die auch im Alter noch zur Miete wohnen. Grund ist die deutlich höhere Sparquote bei Hausbesitzern.

5. Flexibilität auch bei Ortswechsel: Die Immobilie kann vermietet werden.

6. Höhere Renditen: Eine Immobilie gehört zu einem klassischen Vermögensaufbau und bietet attraktive Renditen. Die Renditeerwartungen bei Immobilien als Kapitalanlage liegen im Schnitt zwischen 6 bis 9 Prozent.
Zum Vergleich: Anleger, die monatlich 50 Euro anlegten, erzielten bei offenen Immobilienfonds in den vergangenen zehn Jahren eine durchschnittliche Jahresrendite von 3,1 Prozent und in 10 Jahren 4,6 Prozent. Europäische Aktienfonds mussten in zehn Jahren im Durchschnitt einen jährlichen Verlust hinnehmen (-0,2 Prozent) und erzielten auf 20 Jahre 5,4 Prozent jährlich.

7. Höhere Lebensqualität: In den eigenen vier Wänden lebt es sich einfach besser. Keine Angst vor Mieterhöhungen oder Kündigung wegen Eigenbedarfs.

Wer einen Hauskauf plant, aber wegen der schwierigen Konjunktur Angst vor einem Jobverlust hat, sollte vorsorgen und eine Verdienstausfallversicherung abschließen.
Bei Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit werden dann die regelmäßigen Zahlungsverpflichtungen übernommen.
Nähere Informationen zu einer solchen Versicherung erhalten Sie beim IVD, der eine Verdienstausfallversicherung in Zusammenarbeit mit einem großen Versicherungsunternehmen anbietet.

Quelle: NEUESZUHAUSE - Der offizielle Ratgeber vom Immobilienverband Deutschland (IVD)

« zurück zur Übersicht