Bellevue

News

27.09.2012

+++IVD: Preise für Wohneigentum steigen deutschlandweit nur moderat+++

Die Preise und Mieten für Wohnimmobilien sind deutschlandweit entgegen der öffentlichen Wahrnehmung nur moderat gestiegen. Preissteigerungen von jeweils 3,1 Prozent stehen für Eigentumswohnungen und Mieten laut IVD-Wohnpreisspiegel 2012/2013 zu Buche.

Überdurchschnittliche Preis- und Mietanstiege sind lediglich in den Großstädten und dort nur in ausgewählten begehrten Lagen mit gutem und sehr gutem Wohnwert zu beobachten. "Von einer viel zitierten Blasenbildung kann in Deutschland daher keine Rede sein. Die Preisanstiege sind Bestandteil eines längst überfälligen Aufholprozesses der deutschen Wohnungsmärkte", erläuterte Jens-Ulrich Kießling, Präsident des IVD im Rahmen einer Pressekonferenz in Frankfurt. Das durchschnittliche Preisniveau für Eigentumswohnungen liegt im Jahr 2012 immer noch deutlich unter dem von 1992. Vor zwanzig Jahren waren selbstgenutzte und vermietete Wohnungen deutlich teurer.

« zurück zur Übersicht