Bellevue

News

30.08.2005

+++Vorsicht bei der Kostenschätzung+++

Wer sich bei einer Immobilienfinanzierung nicht übernehmen will, sollte seine finanziellen Möglichkeiten vorher genau prüfen, denn die häufigsten Fehler lassen sich eigentlich ganz gut vermeiden:

Vergessen Sie bei Ihrer Kalkulation nicht die unregelmäßig anfallenden Kosten Ihrer Haushaltsführung, wie etwa Autoreparatur, den Urlaub, Kleidung etc.. – Finanzexperten raten, am besten anhand der letzten Kontoauszüge bzw. eines Haushaltsbuches zu prüfen, welche Kosten insgesamt noch zu berücksichtigen sind.
Auch die Nebenkosten werden oftmals unterschätzt: Für die Grunderwerbsteuer sind 3,5 %, für eine Maklergebühr zwischen 5,8 % und etwa 7,0 % und für Notar- und Gerichtskosten nochmals rund 1,5 % zu kalkulieren. – Auch Reparaturen können anfallen und der Modernisierungsaufwand nicht zu knapp kalkuliert sein. – Wer Rücklagen bildet, dem bleiben im Regelfalle derartige Überraschungen erspart.
Sparen können Sie auch schon bei der Auswahl Ihrer Finanzierung, denn die Banken haben durchaus unterschiedliche Konditionen. Schon 1 % Unterschied bei den jährlichen Annuitäten kann jährlich mehrere tausend Euro bedeuten.
Denken Sie auch an eine Risikolebensversicherung oder auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung, mit der Sie Ihre Familie auch nach einem vorzeitigen Ableben gut absichern können.

« zurück zur Übersicht